Wembley erobert, Keller verzückt

DFB-Frauen besiegen England mit 2:1

  • Von Jana Lange, London
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Der Wembley-Abend war ganz nach Fritz Kellers Geschmack. »Ich freue mich wahnsinnig. So ein Sieg mit so einer jungen Truppe, hier vor dieser Kulisse - das zeigt mir, dass wir auf dem richtigen Weg sind«, schwärmte der neue DFB-Präsident nach dem Höhepunkt seiner ersten Dienstreise mit den deutschen Fußballerinnen.

Die hatten der englischen Rekordkulisse mit 77 768 Zuschauern im Londoner Fußballtempel die Laune verdorben. Das verdiente 2:1 (1:1) im Länderspiel gegen die »Lionesses« sandte nach der herben WM-Enttäuschung im Sommer, als der zweimalige Weltmeister im Viertelfinale ausschied und als Olympiasieger die Qualifikation für Tokio 2020 verspielte, das wichtige Signal: Nein, die Weltspitze ist noch nicht enteilt!

»Die Atmosphäre hat uns beflügelt«, sagte die strahlende Matchwinnerin Klara Bühl. Zunächst hatte Kapitänin Alexandra Popp (9.) den starken Beginn mit dem Führungstreffer belohnt, Ellen White glich kurz vor der Pause (44.) f...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.