Sehnsucht nach dem Wandel

In Chingford fordert Faiza Shaheen zur Unterhauswahl einen gestandenen Abgeordneten der Tories heraus

  • Von Peter Stäuber, London
  • Lesedauer: ca. 6.0 Min.

Faiza Shaheen ist überwältigt. Mit Unterstützung hatte sie gerechnet, nicht aber damit, dass sie am ersten Samstag des Wahlkampfs über 200 Aktivistinnen und Aktivisten um sich scharen würde, die ihr beim Türklopfen helfen wollen. Es ist ein regnerischer Samstag, heftiger Wind bläst durch Chingford, ein Vorort in der nordöstlichen Ecke von London. Der Wahlkreis ist seit Jahrzehnten in konservativer Hand, aber das will Shaheen am 12. Dezember ändern: Sie tritt für die Labour-Partei an. Und sie glaubt, dass sie gewinnen kann.

Der ideologische Kontrast zwischen den zwei größten Parteien war noch nie so deutlich wie in diesen Wahlen: Auf der einen Seite eine Tory-Partei, die unter Boris Johnson unverblümten Rechtspopulismus betreibt, auf der anderen die Labour-Partei unter Jeremy Corbyn, die seit dem letzten Urnengang im Sommer 2017 ihr linkes Profil geschärft hat. Sie plant die Abschaffung von Privatschulen, die Verstaatlichung der En...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.