Deutlich zu investorennah

Nicolas Šustr über die SPD und die Immobilien

  • Von Nicolas Šustr
  • Lesedauer: ca. 1.5 Min.

Geht es um Vorhaben, die den einen oder anderen Immobilieninvestoren finanziell treffen könnten, entdecken Berliner Sozialdemokraten mit großer Regelmäßigkeit ihre Bedenken, ob denn dieser oder jener Plan überhaupt rechtssicher sei. Das war beim Streit darum, ob der Mietendeckel auch die Absenkung von Bestandsmieten enthalten sollte so, und das ist nun beim Checkpoint Charlie nicht anders. Dabei soll gar nicht bestritten werden, dass die eine oder andere Sorge durchaus berechtigt sein kann. Stutzig macht einen nur das Muster.

Wenn es um Zugeständnisse an Investoren...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.