Ziviler Ungehorsam ist demokratisch

Roger Torrent, Präsident des katalanischen Parlaments: Spanien muss den Weg der Repression verlassen

  • Von Ralf Streck
  • Lesedauer: ca. 4.5 Min.
Roger Torrent, Präsident des katalanischen Parlaments.

In welcher Lage befindet sich Katalonien nach den harten Urteilen gegen Ihren Parteichef Oriol Junqueras von der linksrepublikanischen ERC sowie andere Ex-Mitglieder der katalanischen Regierung und Aktivisten zivilgesellschaftlicher Organisation kurz nach den spanischen Parlamentswahlen?

Wir befinden uns in einem Szenario der demokratischen Anomalität. Es ist unmöglich zu akzeptieren, dass politische Akteure und Vertreter zivilgesellschaftlicher Organisationen mit bis zu 13 Jahren Gefängnis bestraft werden, weil sie friedlich demonstriert oder ein Referendum organisiert haben. Die Mehrheit der Gesellschaft hat das als eine demokratisch nicht zu rechtfertigende Rache aufgenommen und mit massivem friedlichen Protesten reagiert. Über die Unabhängigkeitsbewegung hinaus macht sich die Idee breit, dass sich die spanische Regierung an einen Verhandlungstisch setzen muss.

Führende Mitglieder Ihrer ERC, wie Vizepräsident Pere Aragonés...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 963 Wörter (6538 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.