Richtungswahlen im Schatten der Gewalt

Die Bezirkswahlen am Sonntag werden zu einem Stimmungstest für die Protestbewegung und die Regierungspolitik

  • Von Alexander Isele
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Lokale Themen wie neue Parkanlagen oder der Ausbau von Bushaltestellen oder Bahnhöfen spielen bei den Bezirkswahlen in diesem Jahr keine Rolle. Stattdessen geht es darum, ob die Kandidatinnen und Kandidaten für die Bezirksräte in den 18 Stadtgebieten dem Pro-Demokratie-Lager oder dem Pro-Peking-Lager angehören. Fünf Monate nach dem Beginn der Proteste in Hongkong drückt sich die Stimmung nun erstmals an den Wahlurnen aus. Die Bezirkswahlen sind die einzigen in Hongkong, bei denen ausschließlich die Stimmen der Wählerinnen und Wähler über den die 452 Bezirksräte entscheiden - sollten die Wahlen tatsächlich stattfinden.

Denn nach dem erneut von Gewalt überschatteten Wochenende überlegt die Regierung von Carrie Lam, die Bezirkswahlen zu verschieben. Zahlreiche Politiker und Beamte im Ruhestand hatten die Regierung davor gewarnt, diesen Schritt zu gehen. Doch der Sekretär für Verfassungs- und Festlandsangelegenheiten, Patrick Nip, sagte am ...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.