Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Werbung

Verschenkte Möglichkeiten

Fürs Sparen wird die LINKE bei Wahlen nicht belohnt

  • Von Andreas Fritsche
  • Lesedauer: 1 Min.

Mit zwei Milliarden Euro in der Rücklage und einem Kredit von einer Milliarde Euro kann die neue Koalition aus SPD, CDU und Grünen in Brandenburg in den kommenden Jahren kräftig investieren. Zu verdanken hat sie das zum Teil auch der sparsamen Haushaltsführung des scheidenden Finanzministers Christian Görke (LINKE). Der wollte nun durchaus auch kräftig investieren und hätte andere Prioritäten gesetzt. Doch dafür ist es jetzt zu spät.

Fürs Sparen wird die LINKE bei Wahlen nicht belohnt. Das weiß die Partei schon lange. Darum hätte sie bereits deutlich vor der Landtagswahl am 1. September 2019 mehr Geld für die Dinge locker machen sollen, die ihr politisch wichtig sind. Nun sind andere am Zug und geben die Mittel für andere Zwecke aus.

So sind die letzten Jahre der rot-roten Koalition keineswegs verschenkte Jahre gewesen, aber Jahre verschenkter Möglichkeiten. Die Einnahmen hatten sich am Ende besser entwickelt als erwartet. Es wäre finanziell mehr drin gewesen.

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung
  • Lastschrift

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln