Vorreiter mit Vorsprung

SPD, CDU und Grüne nehmen sich viel vor und unterschreiben Koalitionsvertrag

  • Von Wilfried Neiße
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.
Von links: Ursula Nonnemacher (Grüne), Dietmar Woidke (SPD) und Michael Stübgen (CDU) unterschreiben den Koalitionsvertrag.

Der Koalitionsvertrag von SPD, CDU und Grünen ist am Dienstagnachmittag unterzeichnet worden. Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD), der CDU-Landesvorsitzende Michael Stübgen und Grünen-Fraktionschefin Ursula Nonnemacher unterschrieben das Dokument im Landtag.

Ungewöhnlich bei einer solchen Zeremonie ist, dass der kleinste Koalitionspartner zuerst das Wort ergreift. Doch aus gegebenen Anlass trat Ursula Nonnemacher vor den beiden Männern ans Mikrofon. Einer der Unterhändler der Grünen bei den Koalitionsverhandlungen, der Baudezernent von Frankfurt (Oder), Jörg Gleisenstein (Grüne), war am Montag mit dem Fahrrad auf dem Weg zur Arbeit, kam dort aber nicht an. Passanten fanden den 46-Jährigen zusammengebrochen auf dem Gehweg und alarmierten Rettungskräfte. Gleisenstein starb im Krankenhaus. Für die Polizei sieht es nach gegenwärtigem Kenntnisstand nicht nach einem Verkehrsunfall aus, sondern nach gesundheitlichen Problemen. Nonnemacher b...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 467 Wörter (3273 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.