Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Metaller demonstrieren gegen Zukunftsklau

Industriegewerkschaft ruft in Baden-Württemberg zu Aktionstag gegen Kürzungspläne in Betrieben auf

  • Von Hans-Gerd Öfinger
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Wenn die größte Gewerkschaft der Republik kurzfristig ihre Mitglieder zu einem landesweiten Aktionstag für fairen Wandel und sichere Arbeitsplätze in ihrer Hochburg Baden-Württemberg mobilisiert, dann muss der Druck im Kessel schon sehr groß sein. Tatsächlich klopft auch im Südwesten, der mit seinen exportorientierten Industrien jahrzehntelang als Hort der Vollbeschäftigung galt, die Krise an die Tür. Beinahe täglich sorgen Meldungen aus den Chefetagen der Firmen für Ängste und Unruhe unter Belegschaften und Gewerkschaftern. Weltweite Überproduktionskrise, schlaffe Konjunktur, Tendenzen zu Handelskriegen und die Abkehr vom Verbrennungsmotor im Rahmen einer Energiewende zeigen Wirkung.

Allein in Baden-Württemberg zählt die IG Metall derzeit 160 Betriebe, in denen Kürzungen, Sparprogramme, Personalabbau, Tarifflucht, Kurzarbeit oder gar die komplette Schließung und Standortverlagerung in ein Niedriglohnland auf der Tagesordnung steh...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.