Ode an die Lesefreude

Helsinkis neue Bibliothek Oodi ist bereits preisgekrönt. Besucher überrascht sie mit Robotern, Showküchen und 3-D-Druckern.

  • Von Solveig Michelsen
  • Lesedauer: ca. 3.0 Min.
Helsinki Zentralbibliothek Oodi

Seit der Eröffnung im Dezember 2018 haben 2,5 Millionen Menschen der ungewöhnlichen und innovativen Bibliothek Oodi einen Besuch abgestattet - durchschnittlich 10 000 pro Tag. Eine erstaunliche Menge, selbst für eine derart attraktive Architektur, wie die Oodi (deutsch: Ode) sie zu bieten hat. Das Büro ALA Architects hatte mit seinem Entwurf den anonymen Wettbewerb gewonnen und anlässlich des 100. Jahrestages der finnischen Unabhängigkeit dieses Meisterwerk entwerfen dürfen.

Der lichtdurchflutete Bau aus schmeichelndem Holz und Glas verweist gleichzeitig auf einen Grundwert der Finnen - den der Gleichheit aller Bürger: Die Dachterrasse des Gebäudes befindet sich auf gleicher Höhe wie der Eingang zum gegenüberliegenden Parlament; außerdem ist die 10 000-Quadratmeter-Bibliothek barrierefrei und ebenso auf die besonderen Bedürfnisse von Familien und Kindern ausgerichtet. Leihmaterial gibt es in 17 Sprachen, die Bücherregale sind nich...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 591 Wörter (4154 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.