Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Einmal mit dem Besen durch

Journalismus in der DDR

  • Von Ulrike Wagener
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Westbesen machen Leipzig sauber.« Diese Nachricht wird vorgelesen in einem Trabi. Ab und zu hält der Sprecher inne, weil eine Straßenbahn vorbeirattert. Zu sehen ist diese Szene in einem Video von Kanal X, dem Piratenfernsehsender, der im März 1990 in Leipzig entstanden ist. Aus einer heutigen Perspektive kann man sich nicht immer ganz sicher sein, ob die Macher einfach nur gefilmt haben, was sie gerade so gefunden haben - oder ob es sich um eine gut geplante Satireshow handelt. Denn während sich dieser Sender - den anscheinend niemand je gesehen hat, glaubt man einer kurzen Umfrage der Macher auf ihrer eigenen Geburtstagsfeier - den plötzlich entstandenen Raum der Pressefreiheit kreativ zu eigen machte, wurden die alten Festungen des DDR-Journalismus ab- und umgebaut.

Beide Entwicklungen waren vergangene Woche Thema auf der dritten Jahrestagung d...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.