Heißt Antifa Liebe oder Angriff?

Die 2018 ausgefallene Silvio-Meier-Demonstration gab es nun mit neuer Ausrichtung

  • Von Julian Seeberger
  • Lesedauer: ca. 3.0 Min.

Die traditionelle Demonstration im Gedenken an den 1992 von Neonazis in Friedrichshain ermordeten Silvio Meier wirft die Frage nach der Strategie gegen rechten Terror auf. Reggaemusik dröhnt von einem Lautsprecherwagen durch die Häuserschluchten Friedrichshains. »Liebe«, verkündet ein großes Banner am Wagen - sonst nichts. Menschen tanzen, über ihnen flattert ein halbes Dutzend gelber Fähnchen im eisigen Wind. Putzige Häschengesichter mit Kulleraugen zieren die Flaggen. Die Blicke der Passanten verraten ein Schwanken zwischen Neugierde und Ratlosigkeit. Das soll eine antifaschistische Demonstration sein?

Abgespielt haben sich diese Szenen am Sonnabend. Knapp 400 Menschen haben sich an der Demonstration beteiligt.

Der 27-jährige Hausbesetzer Silvio Meier, der eine Vergangenheit in der alternativen Szene der DDR-Opposition hatte, wurde am 21. November 1992 im U-Bahnhof Samariterstraße von Neonazis mit Messerstichen ermordet. Laut Amadeu-An...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.