Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Rechtsextreme spähen ihre Gegner aus

Während der jahrelangen Serie rechtsextremer Taten in Berlin-Neukölln haben die mutmaßlichen Täter zahlreiche Menschen als Gegner und mögliche Opfer ausgespäht. Polizeipräsidentin Barbara Slowik sprach am Montag im Innenausschuss des Abgeordnetenhauses von »hunderten Personen«, womit laut Polizei mögliche oder potenzielle Ziele des Ausspähens gemeint waren. Wie viele Menschen konkret von den Verdächtigen ins Visier genommen wurden, sei nicht bekannt, so die Polizei.

Slowik sagte, aus der damaligen Perspektive der Polizei sei es in den Jahren vor 2018 kaum möglich gewesen, einzelne Menschen al...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.