Girokonto bleibt beliebteste »Anlage«

Sparguthaben wachsen trotz Strafzinsen

  • Von Hermannus Pfeiffer
  • Lesedauer: ca. 3.5 Min.

Trotz der anhaltend niedrigen Zinsen sparen Dreiviertel aller Bundesbürger und bilden so Rücklagen für die Zukunft. Mit einer Sparquote von 10,4 Prozent des Einkommens legten die Deutschen zuletzt abermals mehr Geld zurück als in den vergangenen Jahren. Sparfüchse im Osten sind die Thüringer: Im Schnitt legte jeder von ihnen im vergangenen Jahr 972 Euro auf die hohe Kante. Mit Abstand am sparsamsten sind bundesweit die Schleswig-Holsteiner: Dort waren es gar 3006 Euro.

Auf hohem Niveau

Nach wie vor liegt der Anteil der Sparer an der Gesamtbevölkerung immer noch auf einem unverändert hohen Niveau. Das hat eine Umfrage im Auftrag der Postbank ergeben. Allerdings gibt fast jeder fünfte Befragte (18 Prozent) an, kein Geld zur Seite legen zu können! Im Vorjahr waren es 14 Prozent. Andererseits jedoch sind die 30- bis 39-Jährigen besonders sparfreudig.

Obwohl die Sparbereitschaft ähnlich hoch ist wie in den vergangenen Jahren, scheint das Int...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.