Uber will das flache Land erobern

Pilotprojekt des Online-Fahrdienstvermittlers im Umland von München stößt nicht überall auf Beifall

  • Von Rudolf Stumberger, Kirchheim
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.
In Kirchheim bei München startete Uber sein Pilotprojekt.

Uber will nach den Städten auch das flache Land erobern. In der Gemeinde Kirchheim vor den Toren Münchens hat der Online-Fahrdienstvermittler aus den USA kürzlich ein Pilotprojekt gestartet und bietet Fahrten zum Pauschalpreis von fünf Euro an; ab Mitternacht kostet die Mietwagenfahrt nach München 15 Euro.

»Mit dem Pilotprojekt wollen wir verstehen, wie ein On-Demand-Fahrservice auch in weniger dicht besiedelten Regionen und unter den Herausforderungen des aktuellen deutschen Rechtsrahmens funktionieren kann«, erklärte Uber-Deutschlandchef Christoph Weigler beim Start des mindestens dreimonatigen Testlaufs Anfang November. In ländlichen Gegenden und im Umland der Metropolen gebe es kaum Alternativen zum eigenen Auto. Uber ist weltweit in gut 700 Städten aktiv, aber noch nicht auf dem flachen Lande. Deshalb habe das Kirchheim-Projekt »auch für Uber absoluten Modellcharakter«.

Unterstützung kommt von Kirchheims Bürgermeister Ma...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 537 Wörter (3568 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.