Zweieinhalb Neue und ein Wackler

Führungswechsel bei Parteien in Sachsen-Anhalt

  • Von Hendrik Lasch
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Alle drei Regierungsparteien in Sachsen-Anhalt haben an diesem Wochenende wichtige personelle Weichenstellungen vollzogen. Bei den Grünen und der SPD wurden neue Vorsitzende gewählt. In der CDU musste sich der Landeschef und Innenminister zwei Vertrauensabstimmungen stellen, aus denen er alles andere als gestärkt hervorging - was nicht unerhebliche Auswirkungen auf die Landtagswahl 2021 haben dürfte.

Die Grünen haben am Samstag Landeschefin Susann Sziborra-Seidlitz, die Krankenschwester in Quedlinburg ist, im Amt bestätigt und ihr Sebastian Striegel als neuen Ko-Chef an die Seite gestellt. Er setzte sich in einer Kampfabstimmung mit 72 Prozent gegen eine Gegenkandidatin durch und folgt auf Britta Garben, die wegen einer Plagiatsaffäre hatte zurücktreten müssen. Striegel ist als parlamentarischer Geschäftsführer der Landtagsfraktion und ihr Innenexperte seit 2016 der erste hauptamtliche Politiker an der Parteispitze. Der 38-jährige Polit...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.