Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Zöpfe des Widerstands

Das Künstlerinnen-Kollektiv MalaJuntaKlan in Kolumbien steht für den kollektiven Widerstand der Schwarzen

  • Von Anna-Lena Dießelmann, Cali
  • Lesedauer: ca. 8.0 Min.

Die Sonne knallt auf das Pflaster, der Schweiß läuft über die Stirn, Lärm von vorbeifahrenden Lastern und Bussen erstickt jedes Gespräch. Eine ganze Gruppe Frauen bemalt mit Sprühdosen und Pinseln eine Lärmschutzwand inmitten der südkolumbianischen Millionenstadt Santiago de Cali. Unter ihnen eine zierliche Frau mit einem großen Afro. Sie malt geschwungene Linien, verflechtet diese zu bunten Mustern, schließlich lässt sich erkennen, dass sie Zöpfe malt. Diana Tenorio Caicedo unterzeichnet das riesige Wandbild mit Teca, ihrem Künstlernamen in der Szene.

Frau sein und Schwarz sein

Für Teca, eine junge Frau aus Cali, sind Zöpfe ein mystisches Symbol, eine perfekte Verbindung von zwei Themen, die ihr Leben prägen: Frau sein und Schwarz sein. Beides gehört zusammen. Und beide Themen haben eine lange Geschichte in Kolumbien. Eine Geschichte des Widerstands, wie Teca meint: »Frau und Schwarz sein hat immer bedeutet, sich verteidigen z...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.