Nicht kopflos im Dschungel der Meinungen

»Stichwort Medienkritik«: In Berlin wird das neue Buch von Albrecht Müller diskutiert

  • Von Irmtraud Gutschke
  • Lesedauer: ca. 3.0 Min.

Albrecht Müller war Redenschreiber für Bundeswirtschaftsminister Karl Schiller und Leiter der Abteilung Öffentlichkeitsarbeit des SPD-Parteivorstands. 1972 hat er Willy Brandts Wahlkampf geleitet, an dessen Ende das beste Ergebnis der Partei bei einer Bundestagswahl stand: 45,8 Prozent. Danach leitete er die Planungsabteilung unter den Kanzlern Brandt und Schmidt.

Albrecht Müller weiß also aus eigener Erfahrung, wie man Stimmungen beeinflusst. Jede Partei wird das versuchen, jede Regierung tut es. Ob bei politischen oder wirtschaftlichen Verhandlungen, ja bis in die tägliche Kommunikation hinein gibt es taktische Momente, wobei eine bewusste Irreführung nicht unterstellt werden muss. Auch den meisten Mitarbeitern der Medien ist nicht anzulasten, dass sie bewusst täuschen würden. Meistens benutzen sie keine andere Informationsquelle als die Deutsche Presseagentur und wiederholen mit gutem Gewissen, was sich öffentlich oder in ihrem...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.