Skandal!

Ich klage an

  • Von Charles Melis
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.
Ein Kind der Résistance

Sie war unsäglich lang - die Verfolgungsgeschichte unserer Familie durch die deutschen Faschisten. Bereits 1932 musste mein Vater in die Illegalität. Meine Mutter wurde 1939 in Frankreich interniert, kam aber dank ihrer niederländischen Staatsbürgerschaft frei und schloss sich nach dem Einmarsch der Wehrmacht gemeinsam mit meinem Vater dem französischen Widerstand gegen die deutsche Okkupation an.

Als meine Mutter 1943 erneut verhaftet wurde, ermittelten die Behörden ihre jüdische Identität; sie wurde mit meinem einjährigen Bruder in das KZ Noé verbracht - zum Abtransport nach Auschwitz. 14 Mitglieder ihrer Familie haben diese Hölle nicht überlebt. Meiner Mutter gelang dank der Résistance die Flucht, sie musste aber ihr Kind im Lager zurücklassen. Es war wieder internationale Hilfe, vom Schweizer und französischen Roten Kreuz, die ihn aus dem Lager holte, allerdings unter der Bedingung, dass er unter Polizeiaufsicht gestellt werde...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 453 Wörter (3110 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.