Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Weil sucht in Katar nach Flüssiggas

Niedersachsens Regierungschef im Emirat zu Verhandlungen über ein LNG-Terminal / Umweltschützer lehnen das Vorhaben ab

  • Von Hagen Jung
  • Lesedauer: ca. 3.0 Min.

Kalte Nasen holten sich am Wochenende auf den ersten Adventsmärkten viele Niedersachsen, während ihr Ministerpräsident bei 28 Grad am Persischen Golf die Sonne Katars genießen durfte. Sich unter ihr zu aalen, das allerdings ist weder Stephan Weil noch den ihn begleitenden 40 Entscheidungsträgern aus der Wirtschaft vergönnt. Ein eng gestrickter Terminplan bestimmt den Verlauf der viertägigen Reise, zu der die Delegation am Samstag in Hannover aufgebrochen war.

Die Delegation, zu der auch drei Landtagsabgeordnete von SPD, CDU und FDP gehören, hatte sich auf »politische Gespräche und Wirtschaftskontakte« vorbereitet, so Niedersachsens Regierungschef im Vorfeld. Weiter ins Detail war der SPD-Politiker bei der Ankündigung seiner Reise zwar nicht gegangen. Doch schon vor einiger Zeit hatte der deutsche Botschafter im Emirat, Hans Udo Munzel, im Gespräch mit der örtlichen Zeitung »Qatar Tribune« die Schwerpunkte der Begegnung umrissen. Demzufo...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.