Putins Hand und Putins Faust

Russlands kompliziertes Verhältnis zur NATO

Als die NATO-Staats- und Regierungschefs am Dienstag in London eintrafen, eröffnete Russlands Präsident Wladimir Putin im Schwarzmeerort Sotschi eine Tagung zur Entwicklung der russischen Marine.

Dabei erinnerte er daran, dass das westliche Militärbündnis 1949 als Gegenmacht zur Sowjetunion gegründet wurde und sich fortan beständig erweiterte. Doch die Sowjetunion existiere nicht mehr, es gebe auch keinen Warschauer Pakt mehr. Die NATO entwickelt sich indessen kontinuierlich weiter. Auf die 29 Mitgliedsstaaten entfielen mehr als 70 Prozent der weltweiten Militärausgaben.

Russlands Präsident aber meinte in Sotschi: Die »Stereotypen der Blockmentalität« aus vergangenen Zeiten seien »kein gutes Instrument, um unter den sich schnell verändernden Bedingungen der modernen Welt nach effektiven Entscheidungen zu suchen und diese zu treffen«. Daher erneuerte er die Bereitschaft seines Landes, »mit der NATO zusammenzuarbeiten, um gemeinsam gegen ...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 434 Wörter (3112 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.