Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Wenn die Kinder artig sind

Nikolaus und Struwwelpeter - zwei konträre pädagogische Konzepte

  • Von Ilsegret Fink
  • Lesedauer: ca. 4.5 Min.

Ob zwischen Lebensmitteln aller Art oder in Fachgeschäften zwischen Süßigkeiten - alle Jahre wieder warten ab Oktober, im rotgoldenen Staniol gehüllt, unzählige Schokoladen-Weihnachtsmänner auf »ihren« Tag, den 6. Dezember. Er gilt seit etwa tausend Jahren als der Todestag des Bischofs Nikolaus, der in der verarmten Hafenstadt Myra amtierte und residierte. Schon zu Lebzeiten war der geistliche Hirte wegen seiner unbeirrten Solidarität, vor allem mit Kindern und ausgebeuteten Landarbeitern berühmt und beliebt.

Der 6. Dezember ist wahrscheinlich der einzige Kalendertag, der schon damals ausdrücklich Kindern gewidmet war, die über die Jahrhunderte im Andenken an Bischof Nikolaus mit kleinen Geschenken bedacht wurden. Aber warum werden diese, vornehmlich allerlei Leckereien, sogar heute noch in eigens dafür bereitgestellte Schuhe gelegt?

Als die Bevölkerung von Myra wieder einmal hungern musste, bat Bischof Nikolaus einen Kapitän, der Getre...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.