Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Milliardenpipeline Aramco

Weltgrößter Ölkonzern geht an die Börse - OPEC verhandelt über Förderkürzung

Berlin. Preisfrage: Wie geht es mit der Ölindustrie weltweit weiter, wenn doch Autos irgendwann nicht mehr von Verbrennungsmotoren angetrieben sowie Heizenergie und Strom fossilfrei erzeugt werden? Die eher schlechten Aussichten bringen selbst das Ölkartell OPEC in die Bredouille. Bei der am Donnerstag begonnenen Ministertagung der 14 OPEC-Staaten in Wien ist von schwierigen Verhandlungen die Rede. Zu der Runde sollen sich am Freitag noch zehn Kooperationspartner, wie die Ölgroßmacht Russland, hinzugesellen. Umstritten ist, ob die noch bis End...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.