»Warum heißt Mainz nicht Rheinz?«

Dr. Schmidt erklärt die Welt

  • Von Christof Meueler
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Eine interessante Leserfrage hat uns erreicht: Wie ist das mit den Artikeln bei Flüssen? Warum heißt es der Rhein aber die Elbe, wenn doch beide durch Deutschland fließen und in die Nordsee münden?

Interessanterweise sind die meisten Flussnamen bei uns weiblich. Meist leiten sie sich von früheren Bezeichnungen für Wasser und Fließen ab. Entscheidend ist, ob diese Namen keltische, germanische oder noch ältere Wurzeln haben. Bei einigen hat sich offenbar das Geschlecht der Ursprache durchgesetzt. Oder man schaut, ob der Name auch eine Bedeutung hat: Ein Nebenfluss der Donau ist der Regen.

Ich dachte, es würde die Regen heißen.

Eine Untersuchung hierzu fand, dass Leute, die den Fluss nicht kennen, spontan erst mal die Regen sagen. Bei der Donau wechselte das Geschlecht au...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.