Stillhalten, wenn die Nase juckt

Der Journalist Helmut Lorscheid arbeitet seit mehr als zehn Jahren als Aktmodell.

  • Von Inga Dreyer
  • Lesedauer: ca. 6.5 Min.

Helmut Lorscheid tritt aus der Unterführung eines Berliner S-Bahnhofes in den düsteren, nieseligen Herbstabend. Er guckt sich um. »Wo ist denn hier der Oberhofer Weg?«, fragt er eine Frau, die ihm die Richtung weist. »Das war doch jetzt netter, als das Smartphone rauszuholen«, sagt Lorscheid. Er kommt nicht weit, denn ein paar Schritte weiter entdeckt er eine Kunstgalerie, in der gerade eine Ausstellung eröffnet wird. Lorscheid tritt durch die Glastür, betrachtet die Bilder, kommt mit dem Galeristen ins Gespräch. Kunst und Menschen: Beides interessiert ihn.

Lorscheid ist Journalist. Doch nicht nur das. Seit mehr als zehn Jahren arbeitet der 64-Jährige nebenberuflich als Modell. Sein Gesicht und sein Körper wurden in Zeichnungen, Gemälden, Fotografien und plastischen Werken festgehalten. Er spielt in Filmprojekten mit und nimmt an Performances teil. Manchmal bekleidet - meistens aber nackt.

An diesem Abend ist er unterwegs zu ...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.