Runder Teller, runde Sache

Mönchengladbach schlägt Bayern 2:1 und weist das Thema Titel nicht mehr komplett von sich

  • Von Andreas Morbach, Mönchengladbach
  • Lesedauer: ca. 3.5 Min.

Mit Hinweisen auf den starken Eigenantrieb seiner Spieler, die prima Zusammenarbeit mit seinem Trainerteam oder das generell positive Miteinander am Borussia-Park hat Marco Rose mittlerweile viel Übung. Nach dem 2:1 gegen den FC Bayern München fand Gladbachs Cheftrainer aber noch einen weiteren Grund für die anhaltende Hausse am Niederrhein. »Selbst die Geschichte des Vereins trägt dazu bei«, betonte der aufmerksame Fußballlehrer - dem auf dem Weg zu dieser Erkenntnis auch das Transparent nicht entgangen sein dürfte, das die Fans vor dem Anpfiff in der Nordkurve aufgespannt hatten.

»Erst mit Hennes Weisweiler legte die Borussia so richtig los«, stand da - in Erinnerung an den legendären Gladbacher Meistertrainer, der am Donnerstag 100 Jahre alt geworden wäre. Drei deutsche Meistertitel holte Weisweiler in den 1970ern mit den Fohlen. Bei den beiden weiteren der bislang fünf Gladbacher Meisterschaften saß in den Jahren 1976 und 1977 dann ...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.