Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Engagiert gegen das Elend

Susanne Groth unterstützt Obdachlose im Hamburger Stadtteil St. Pauli

  • Von Volker Stahl, Hamburg
  • Lesedauer: ca. 3.5 Min.

Mit Leid kennt sich Susanne Groth bestens aus. Jahrelang arbeitete sie für eine Tierschutzorganisation und war täglich mit dem Martyrium gequälter Kreaturen konfrontiert. Doch auch die Menschen hatte sie stets im Blick: Als Journalistin schrieb sie Reportagen aus aller Welt für Amnesty International und Reporter ohne Grenzen. Vor drei Jahren geriet das Elend vor der eigenen Haustür in ihr Blickfeld - das der Obdachlosen.

Die prekäre Lebenssituation der Gestrandeten beschäftigte sie so sehr, dass sie zusammen mit dem Fotografen Markus Connemann einen Bildband über die Gäste des »CaFées mit Herz« veröffentlichte, das sie als »Hamburgs sozialen Hafen« bezeichnet. Dort, im Untergeschoss des ehemaligen Hafenkrankenhauses im Stadtteil St. Pauli, können Bedürftige, Obdachlose, Senioren und Hartz-IV-Bezieher kostenlos frühstücken und zu Mittag essen. Sie haben die Möglichkeit zu duschen und werden aus der Kleiderkammer versorgt. Ein ehren...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.