Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Arbeitskampf bei Privatbahn in Westfalen auch Weihnachten?

Am Dienstag demonstrierten die Streikenden in der Landeshauptstadt Düsseldorf vor der Keolis-Deutschlandzentrale

  • Von Hans-Gerd Öfinger
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Der unbefristete Streik ist vorläufiger Höhepunkt eines monatelangen Tauziehens zwischen EVG und Keolis-Management um einen neuen Tarifvertrag, das von langen ergebnislosen Verhandlungen und Warnstreiks geprägt war. Im Sommer waren Vertreter der Belegschaft nach Paris gereist, um vor der Keolis-Konzernzentrale zu demonstrieren. Bei der jüngsten Urabstimmung hatten sich 94 Prozent der befragten Gewerkschaftsmitglieder für einen Erzwingungsstreik zur Durchsetzung ihrer Forderungen ausgesprochen.

Im Kern geht es der Gewerkschaft um einen eigenständigen Tarifvertrag, der sich nicht nur an den Belangen der Triebfahrzeugführer, sondern gleichermaßen auch an den Bedürfnissen von Werkstattpersonal, Kundenbetreuern und anderen Berufsgruppen orientiert. Die Gewerkschafter werfen dem Management eine Ungleichbehandlung verschiedener Gruppen innerhalb der Belegschaft vor und fordern eine Tariferhöhung für alle unabhängig von Berufsgruppenzugehörigk...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.