»Bleibend großartig«

Robert Grund-Hoffmann hatte sich gut überlegt, ob er bei der Geburt seiner Tochter dabei sein wollte. Noch heute ist er glückselig, ihr als dritte Person begegnet zu sein.

  • Von Katja Herzberg
  • Lesedauer: ca. 6.0 Min.

»›Huch‹, sagte die Hebamme. Da war unsere Tochter schon geboren. Sie hatte sich für einen Kopfsprung entschieden.« Schnell ging es bei Robert Grund-Hoffmanns Frau. Intensiv war die Entbindung ihres Kindes aber nicht minder. »Es war überwältigend, beeindruckend, überraschend.« Und: »Für uns ist es traumhaft gelaufen«, erzählt der stolze Vater eines inzwischen dreieinhalbjährigen Mädchens.

Das Ereignis hat ihn nicht nur deshalb nachhaltig beeindruckt, weil die Geburt vergleichsweise zügig vonstatten ging. »So wie in dieser Situation habe ich meine Frau noch nie erlebt. Das ist ein Prozess, durch den man als Mann nicht geht, für den es keine Vorstellung gibt. Die Geburt hat mir einen völlig neuen Respekt für meine Frau gegeben«, so Grund-Hoffmann.

Dabei war es für ihn nicht selbstverständlich, ihr bei der Geburt beiseite zu stehen. »Da bin ich wahrscheinlich sehr typisch für viele Herren«, scherzt Grund-Hoffmann, um gleich wiede...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.