Bullshit und Budenzauber

Wer glaubt, das Impeachment werde Trump schaden, hat ihn nicht verstanden.

  • Von Velten Schäfer
  • Lesedauer: ca. 3.5 Min.

Nun ist es beschlossen, das Impeachment gegen Donald Trump. Doch wird er darüber nicht stürzen. Denn das Prozedere ist am Ende politisch: Es wird mit einfacher Mehrheit vom Repräsentantenhaus eröffnet, das Urteil müsste im Senat mit Zweidrittelmehrheit fallen. Das wird nicht passieren. Und doch scheinen viele schon wieder zu glauben, Trump sei so gut wie erledigt.

Nur einer nicht: der Präsident selbst. In einem Fernsehinterview verkündete er dieser Tage nebenbei, das Verfahren werde »politisch sehr gut für mich sein«. Das ist womöglich mehr als der Zweckoptimismus eines Bedrängten. Denn es stimmt ja, dass normalerweise ein solches Verfahren eine schwere Hypothek in einem Land wäre, in dem Wahlkämpfe traditionell ad personam geführt werden. Normalerweise hätte aber jemand, der schon die Primaries mit üblen Toilettensprüchen bestritt, gar nicht erst die Kandidatur gewonnen. Und normalerweise hätte ein Bewerber der Rechten in einem K...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.