Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Wer jetzt bucht, kann sich lange freuen

Gespräch mit nd-Leserreisenchef Frank Diekert zu den Höhepunkten des Reisejahres 2020

Von & Marie Reinhard

Das Reisejahr 2019 ist so gut wie Geschichte. Wie war es?
Es war ein gutes Jahr. Insgesamt hatten die Leserinnen und Leser die Qual der Wahl zwischen 161 Reisen durch die ganze Welt. 1183 gingen mit ihrem »nd« auf Entdeckungstour.

Und welche Reisen waren besonders gefragt?
Da muss man zuerst einmal die zwei Touren mit dem Fotografen Thomas Billhardt nach Vietnam nennen. Geplant war nur eine, doch so viele wollten dabei sein, dass wir kurzfristig noch einen weiteren Termin anboten, der ebenfalls schnell ausgebucht war.

Nur um die »Ecke« führte die Frauentagsfahrt nach Pillnitz. Die 40 Plätze waren so schnell ausgebucht, dass wir uns entschlossen, einen Doppeldecker fahren zu lassen, sodass alle 80 Interessierten dabei sein konnten.

Nicht vergessen zu erwähnen darf man das 22. Leserreisetreffen, das in diesem Jahr mit 160 Teilnehmern in Görlitz und Bautzen stattfand. Ein Jahr ohne dieses große »Familientreffen« ist für viele längst nicht mehr vorstellbar.

Werfen wir einen Blick auf 2020. Was dürfen die Reisefreudigen erwarten?
Gut 230 unterschiedliche Touren sind schon buchbar. Das reicht von Heringsdorf im Januar bis zu einer viermonatigen Weltreise per Schiff, die im Dezember beginnt.

Was sind denn so die »Selbstläufer«?
Weil die Nachfrage nach Reisen mit Thomas Billhardt weiterhin extrem groß ist, wird der Fotograf im März eine Gruppe nach Südvietnam begleiten. Wer dabei sein will, sollte sich mit der Buchung beeilen.

Immer wieder ein Renner sind die Frauentagsfahrten. Neben der traditionellen Tagesfahrt mit Heidi Diehl und der Mehrtagesfahrt, die ich wieder begleite, bieten wir deshalb erstmals eine dritte Tour an. Sie führt nach Bad Freienwalde zu einem schwungvollen Abend mit der Entertainerin Dagmar Frederic.

Wer mit »nd« reist, ist nicht nur mit Gleichgesinnten unterwegs, sondern kann sich immer auch über besondere Angebote freuen, die man so bei keinem Reisebüro findet.
Das ist richtig. Auch im kommenden Jahr werden wir diese gute Tradition pflegen. Die Reisen führen nicht nur zu besonderen Destinationen, viele werden auch von nd-Redakteuren oder anderen Experten begleitet. Im April zum Beispiel von der Journalistin Waltraut Hagen nach Kuba, im gleichen Monat von Michael Müller nach Albanien. Im Juli freut sich Heidi Diehl darauf, mit einer Gruppe »Bruno-Fans« im Périgord den Bestsellerautor Martin Walker zu besuchen, und im September wird - auch wegen der großen Nachfrage - Irmtraud Gutschke mit Interessierten noch einmal auf den Spuren Aitmatows in Kirgistan wandeln.

Und wohin führt im nächsten Jahr das 23. nd-Leserreisentreffen?
Es wird vom 16. bis 19. Oktober in Szczecin stattfinden und neben den bekannten Höhepunkten wie einem ganztägigen Ausflug in die Umgebung der Stadt, Diskussionen mit Prominenten und Reisemarkt dieses Mal noch etwas Neues im Angebot haben. Erstmals wird es einen halbtägigen Überraschungsausflug geben. Übrigens: Die Buchung hat bereits begonnen. Sie wissen ja: Wer zu spät kommt ...

Traditionen spielen in der Leserreisefamilie eine gute und langjährige Rolle. So fand nun schon zum sechsten Mal die Reisemesse im nd-Gebäude statt. Wie lief es diesmal?
Ich bin sehr zufrieden und denke, die rund 250 Gäste, die Anfang Dezember dabei waren, sind es auch. Sie hatten Gelegenheit, ihre Fragen direkt bei den Veranstaltern loszuwerden, konnten sich intensiv beraten lassen und sogar Gutscheine für künftige Reisen gewinnen. Am Ende des Tages hatten sich 27 Interessenten bereits für eine Tour im kommenden Jahr entschieden und fest gebucht.

Für viele gehört eine nd-Leserreise zum jährlichen guten Ritual. Gibt es besondere Rekordhalter?
Da fallen mir zwei spontan ein. Die meisten Reisen mit seiner Zeitung hat wohl der heute 84-jährige Rolf Schubert aus Berlin unternommen. Seit 2001 insgesamt 78 Mal - sehr oft zusammen mit seiner Frau, manchmal auch allein. Und dann ist da noch Rita Schulz aus Falkensee. Seit 2003 reisten die 78-Jährige und ihr Partner 52 Mal mit »nd« durch die Welt. Auch für das kommende Jahr hat sie schon fünf Touren fest gebucht.

Wo kann man sich über das Angebot für 2020 informieren?
Zweimal im Jahr geben wir einen aktuellen Reisekalender heraus. Der liegt der Zeitung bei und kann auch bei mir jederzeit angefordert werden. Und selbstverständlich berate ich auch per Telefon.

Gespräch: Marie Reinhard

Infos

Über nd-Leserreisen werden Sie ausführlich informiert von Frank Diekert. Tel.: (030) 2978 1620, E-Mail: leserreisen@nd-online.de Oder Sie schreiben an:
nd-Leserreisen, Franz-Mehring-Platz 1, 10243 Berlin.

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung