Nicht mehr von außen schimpfen

Mit 63 Jahren will der Liedermacher und Anarcho-Rebell Hans Söllner das Rathaus von Bad Reichenhall erobern

  • Von Rudolf Stumberger
  • Lesedauer: ca. 5.5 Min.

Anruf bei der Pressefrau des Trikont-Verlages in München: »Nein«, sagt sie, »der Hans Söllner gibt derzeit keine Interviews«. Und besuchen kann man ihn auch nicht, im gut 130 Kilometern entfernten Bad Reichenhall, wo der bayerische Liedermacher herkommt und wo er jetzt für das Bürgermeisteramt antreten will. Was für ein ziemliches Presseecho gesorgt hat.

63 Jahre ist der Söllner Hans alt, und dass der scharfe Kritiker des Staates jetzt selbst staatstragend werden will, ist schon etwas Besonderes. Ungefähr so, als ob Achternbusch künstlerischer Abteilungsleiter beim Bayerischen Rundfunk geworden wäre. Sie kennen Achternbusch nicht? Dann fangen wir jetzt ganz von vorne an.

Man kann die vergangenen Jahrzehnte in Bayern in jene Zeit einteilen, als F.J.S. - also Franz Josef Strauß - noch am Leben und an der Macht war. Und in die Zeit danach. In ersterer heulten drunten in Niederbayern am Grenzzaun zur DDR noch die Hunde in der Nac...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.