Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Annus mirabilis

27. Dezember 1989: Zwei Millionen DDR-Bürger sollen über die Weihnachtsfeiertage Westberlin besucht haben. Das Brandenburger Tor ist seit dem 22. geöffnet. Ich war mit der Familie noch nicht drüben. Werden das morgen nachholen - um den westdeutschen Kapitalismus zu schädigen. Das Begrüßungsgeld von 100 DM gibt’s nur noch bis Jahresende. Dann ist Schluss mit der generösen Geste für die »Brüder und Schwestern« im Osten, die 1970 unter Kanzler Willy Brandt eingeführt worden war. Zunächst waren es nur 30 DM, 1988 wurde daraus ein Hunderter. Kurz nach der Maueröffnung soll es einen Ansturm auf die Bankfilialen in Westberlin gegeben haben, die teils nicht »flüssig« waren, wie Gisela aus eigener Erfahrung berichtet. Unsere Sekretärin gehörte zu den Ersten, die sich das »Begrüßungsgeld« abholten und es noch am gleichen Tag beim Shoppen auf dem Ku’damm wieder loswurden. Erwin spricht von »Bestechungsgeld«. Manne weiß, dass die bish...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.