Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Neue Bündnisse im alten Konflikt

Die Erdgaspipeline Eastmed bringt Griechenland, Zypern und Israel zusammen - und die Türkei gegen sich auf

  • Von Kurt Stenger
  • Lesedauer: ca. 3.5 Min.

Wer glaubt, dass die aktuelle Rechtsregierung in den USA Außenwirtschaftspolitik nur mittels Sanktionen und Strafandrohungen betreibt, irrt: Kurz vor Weihnachten unterzeichnete Präsident Donald Trump ein Gesetz zur Förderung von Sicherheit und Energiepartnerschaft im östlichen Mittelmeer. Dazu gehört der «Schutz kritischer Infrastruktur» zwischen Griechenland, Zypern und Israel.

Letzteres meint ein Großprojekt, das Politiker dieser drei Staaten am Donnerstag auf den Weg brachten: Bei einer Zeremonie in Athen unterzeichneten die Energieminister in Anwesenheit der Regierungschefs den Vorvertrag für die Erdgaspipeline Eastmed. Diese soll nach ihrer auf sechs Milliarden Dollar veranschlagten Fertigstellung im Jahr 2025 den fossilen Rohstoff über rund 1900 Kilometer von Israels Offshorefeldern über Zypern, durch das östliche Mittelmeer, über die Insel Kreta und das griechische Festland transportieren. Die Verlängerung an die Stiefelspi...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.