Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Für 1,96 Lehrerstunden je Schüler

Start für viertes Volksbegehren in Sachsen-Anhalt - knapp 170 000 Unterschriften nötig

  • Von Hendrik Lasch
  • Lesedauer: ca. 3.0 Min.

Da wurde sehr exakt gerechnet: Genau 163 388 Sachsen-Anhalter, war im Dezember im Ministerialblatt des Landes zu lesen, müssten ein Volksbegehren gegen den Lehrermangel in den Schulen unterstützen, wenn dieses Erfolg haben soll. Auch die Frist, binnen derer diese hohe Zahl an Unterschriften zusammengetragen werden muss, ist präzise vorgegeben. Sie beginnt an diesem Mittwoch und endet nach sechs Monaten am 7. Juli.

Stemmen will diesen Kraftakt das Bündnis »Den Mangel beenden«, dem die Gewerkschaft GEW, Eltern- und Schülervertreter, die LINKE und andere angehören. »Seit fünf Jahren stehen immer weniger Lehrer vor immer mehr Schülern«, begründet Annette Kirstein von der Elternratsinitiative »Bildung in Not« das Volksbegehren. Dieses sei, erklären die Landes- und Fraktionschefs der LINKEN, Stefan Gebhardt und Thomas Lippmann, die »richtige Antwort auf das Versagen der Landesregierung«.

Ein Grund für den großen Mangel ist laut GEW-Landeschefi...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.