Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Norderstedt leidet unter Müllberg

Bis zu 25 000 Kubikmeter Abfall angehäuft

  • Von Dieter Hanisch
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Ein gewaltiger eingezäunter Müllberg mitten in der Stadt ist seit Wochen Hauptgesprächsthema in Norderstedt. Die Stadt vor den Toren Hamburgs, der Landkreis Segeberg und das Land glänzen mit Tatenlosigkeit und beschwichtigen. Verantwortung übernehmen will niemand; wohl auch deshalb, weil die Beseitigungskosten schätzungsweise 1,6 Millionen Euro verschlingen würden.

Anwohner Winfried Günnemann ist empört: Der viele Jahre mit Umweltrecht befasste, inzwischen pensionierte Anwalt hat wegen der Angelegenheit nun Strafanzeige gestellt. Bereits seit acht Jahren gibt es Beschwerden über das 4500 Quadratmeter große Problemgrundstück, doch passiert ist nichts. Offiziell gehört das Areal einer Recyclingfirma, aber seit einem Jahr wurde dort niemand gesehen. Der Inhaber ist nicht mehr anzutreffen und offenbar untergetaucht, da auch seine zuletzt bekannte Privatadresse verwaist ist.

Die Recyclingfirma hat offensichtlich übe...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.