Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Werbung
  • Berlin
  • Befreiung vom Faschismus

8. Mai - Schule frei?

Andreas Fritsche will Befreiung von rechtem Gedankengut

  • Von Andreas Fritsche
  • Lesedauer: 1 Min.

Mit einem Feiertag 8. Mai 2020 in Brandenburg ist es so eine Sache. Einerseits dürfte niemand etwas dagegen haben, den 75. Jahrestag der Befreiung vom Faschismus auf diese Weise herauszuheben. Andererseits ist das Argument, es sei zu knapp, Berlin habe sich mehr Zeit genommen, nicht von der Hand zu weisen. Selbst die Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes, die grundsätzlich für den Feiertag ist, fürchtet, es könne nicht mehr gelingen. Auch wenn die Stadt Berlin den Frauentag am 8. März 2019 noch kurzfristiger als Feiertag beschloss - dort wurde lange vorher diskutiert. Nun ließe sich einwenden: »Wozu beim 8. Mai noch diskutieren? Sofort beschließen, dann klappt es.«

Gelingt es wirklich nicht mehr, hat das vielleicht auch eine gute Seite. Kinder und Jugendliche würden dann am 8. Mai 2020, es ist dieses Jahr ein Freitag, zur Schule gehen - und könnten dort von ihren Lehrern etwas über die Bedeutung dieses Gedenktags erfahren. Nötig wäre es, damit sie rechten Rattenfängern nicht auf den Leim gehen. Zur Vorbereitung dürfte die Zeit eigentlich nicht zu kurz gewesen sein. Denn dass der 75. Jahrestag kommt, ist seit Mai 1945 bekannt.

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung
  • Lastschrift

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln