Ein David ohne Steinschleuder

Deutschlands Handballer treffen im ersten EM-Spiel auf Holland - und könnten vom neuen Turniermodus profitieren

  • Von Michael Wilkening, Trondheim
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.
Mit einem Sieg im letzten Testspiel gegen Österreich stimmte sich das DHB-Team mit Hendrik Pekeler (2.v.r.) auf die EM ein.

Niemand wagte sich aus der Deckung, niemand machte den Fehler, den Gegner kleiner zu reden als er ist. Am Tag vor dem Auftaktspiel der Europameisterschaft hielten sich die deutschen Handballer und ihr Trainer an die Regeln. An diesem Donnerstag trifft die Auswahl des Deutschen Handballbundes (DHB) in Trondheim im ersten Vorrundenspiel auf die Niederlande - was im Fußball ein Klassiker ist, bedeutet für Handballer ein Duell David gegen Goliath. Wobei der David aus den Niederlanden ohne Steinschleuder antreten muss. »Um eine Chance zu haben, müssten wir bei 120 und die Deutschen bei 70 Prozent landen«, sagte Fabian van Olphen dem. Der erfahrene Bundesligaspieler, aktuell beim TBV Lemgo unter Vertrag, wagte die Hochrechnung, wohl wissend, dass sie nicht aufgehen wird. Der 38-Jährige, einer der Heroen des holländischen Handballs, kann beim ersten EM-Match seines Landes überhaupt wegen einer Knieblessur nicht mitwirken.

Ob mit oder ohn...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.