Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Weniger Eis auf Flüssen

Breite Flüsse werden infolge der Klimaerwärmung künftig seltener zugefroren sein, heißt es in einer Studie, die im Fachblatt »Nature« (DOI: 10.1038/s41586-019-1848-1) erschien. In den vergangenen drei Jahrzehnten sei der Anteil der von Eis bedeckten Flussfläche global gesehen im Schnitt um 2,5 Prozentpunkte gesunken, schreibt das Team. Am stärksten betroffen waren demnach das Hochland von Tibet, Osteuropa und Alaska. Xiao Yang von der University of North Carolina in Chapel Hill (North Carolina, USA) und sein Team hatten mehr als 400 000 Satellitenbilder aus den Jahren 1984 bis 2018 ausgewertet. dpa/nd