Karl und Vinzenz Geiger triumphieren in Val di Fiemme

Skispringer Karl springt zum ersten Saisonsieg im Weltcup, der entfernt verwandte Vinzenz lässt die Konkurrenz der Kombinierer hinter sich

  • Von Erik Roos
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Als Karl Geiger mit dem Gelben Trikot auf der Brust seinen ersten Saisonsieg feierte, jubelte wenige Meter entfernt auch »Groß-Groß-Groß-Cousin« Vinzenz Geiger mit. »Der Karl ist richtig gut drauf«, sagte Kombinierer Vinzenz, der zusammen mit Skispringer Karl für einen denkwürdigen Tag im italienischen Val di Fiemme gesorgt hatte. Nie zuvor hatte es an einem Weltcup-Schauplatz einen »Geiger-Doppelsieg« innerhalb weniger Stunden gegeben.

»Das ist schon cool«, sagte auch Karl Geiger, als der »Geiger-Zähler« am Samstag in nur dreieinhalb Stunden ein zweites Mal ausgeschlagen hatte. Erst bezwang Vinzenz den bislang so überragenden Norweger Jarl Magnus Riiber in einem packenden Foto-Finish, kurz darauf übernahm »Karle« erstmals in seiner Karriere die Führung im Gesamtweltcup. Sogar doppelten Grund zur Party in Val di Fiemme hatte Karl. Der Skisprung-Vizeweltmeister, dessen Verwandtschaft mit Vinzenz nach ...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.