Der Wahnsinn hat Methode

Bernhard Knierim und Winfried Wolf begründen, warum wir eine neue Bahnpolitik brauchen

  • Von Hans-Gerd Öfinger
  • Lesedauer: ca. 3.0 Min.

Über ein Vierteljahrhundert nach der sogenannten Bahnreform reißt die Serie von Zugausfällen, Verspätungen, Pannen und Sevicemängeln nicht ab. Kritische Kommentare über die Krise der Bahn gehören zum medialen Alltag. Viele fühlen sich dazu berufen, die offenkundige Misere zu kommentieren. Doch oftmals bleibt die Kritik an der Oberfläche. Dies ist kein Zufall. Denn diejenigen, die Anfang der 90er Jahre lautstark das hohe Lied der Privatisierung sangen und in der Zerschlagung von »Staatsmonopolen« und in »freiem Wettbewerb« den Hebel zur Problemlösung sahen, wollen ungern an das völlige Scheitern ihrer Konzepte erinnert werden. Dies gilt auch für die Profiteure in diesem Prozess.

Das von Bernhard Knierim und Winfried Wolf im Papyrossa-Verlag veröffentlichte Buch »Abgefahren - Warum wir eine neue Bahnpolitik brauchen« hingegen sorgt vor diesem Hintergrund für Aufklärung, nennt Ross und Reiter, zieht mit Zahlen und Fakten eine schonun...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.