Auf Jobsuche in der Notunterkunft

Beim Bewerbungstraining für obdachlose Menschen erhalten Betroffene Beratung und praktische Hilfe

  • Von Lola Zeller
  • Lesedauer: ca. 3.0 Min.
Ein Profi-Fotograf machte die Bewerbungsfotos fertig.

Großer Rummel in der Notunterkunft der Stadtmission am Containerbahnhof in Lichtenberg: Alles ist vorbereitet für das erste Bewerbungstraining für Obdachlose. Zwischen Essens- und Schlafbereich wurden Tische aufgebaut, hier wollen am Mittwochabend Ehrenamtliche und Mitarbeiter*innen der Stadtmission und des Job Point Neukölln den Gästen der Obdachlosenunterkunft helfen, Bewerbungsschreiben und Lebensläufe zu erstellen, Fotos zu machen und nach Jobangeboten zu schauen.

»Wir bringen heute das Hilfesystem zu den Hilfesuchenden«, sagt Jane Grösche von der Stadtmission. Weil sie in ihrer Arbeit in der Unterkunft immer wieder auf Menschen stieß, die auf der Suche nach Hilfe bei der Jobsuche waren, kam die Sozialarbeiterin auf die Idee mit dem Bewerbungstraining. »In sehr vielen Dingen kann ich die Leute beraten und weitervermitteln«, sagt Grösche, »aber nicht, wenn es darum geht, einen Job zu finden«.

»Was wir hier machen, ist auch...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.