Bauer sucht Computer

Die Digitalisierung der Landwirtschaft soll helfen, Lebensmittel effektiver und nachhaltiger zu produzieren. Doch es gibt auch Zweifel.

  • Von Manfred Ronzheimer
  • Lesedauer: ca. 4.5 Min.

Acker und Stall werden digital. Neue Datentechnologien halten in rasantem Tempo Einzug in die Landwirtschaft. Sie steuern den Einsatz von Melkrobotern oder die präzise Dosierung von Pflanzenschutzmitteln auf dem Feld. Als nächste Stufe des »Smart Farming« stehen die Vernetzung der bisherigen Einzellösungen und die Entwicklung datenbasierter Wertschöpfungsmodelle an.

»Im Märzen der Bauer die Rösslein einspannt« - die Welt, die das Volkslied besingt, ist schon lange vergangen. Innerhalb von nur drei Generationen hat sich die Landwirtschaft in der Industriegesellschaft komplett gewandelt. Und die Transformation geht weiter. War das 20. Jahrhundert die Ära der Mechanisierung und Motorisierung des Agrarsektors, bricht nun das Zeitalter der Digitalisierung an. Informationstechnik und datengetriebene Prozesse verändern die Produktion von pflanzlichen und tierischen Lebensmitteln erneut grundlegend. Die Einsatzfelder reichen vom Datenmana...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.