Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

VVN will kein Gedenken mit der AfD

  • Von Claudia Krieg
  • Lesedauer: ca. 1.5 Min.

»Ein gemeinsames Gedenken mit Vertretern einer neofaschistischen Partei wie der AfD ist eine Verhöhnung der Opfer des Holocaust«, sagt Tim Reiche, Sprecher vom Bündnis Antifaschistisch Gedenken. Das Bündnis kritisiert den Bezirk Marzahn-Hellersdorf dafür, dass er es zulasse, dass an seiner jährlichen Gedenkveranstaltung zum Internationalen Gedenktag an die Opfer des Holocaust auf dem Marzahner Parkfriedhof auch Vertreter der AfD teilnehmen dürfen. Die AfD ist derzeit zweitstärkste Partei im Bezirk und sitzt mit zwölf Mitgliedern in der Bezirksverordnetenversammlung (BVV...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.