Werbung

Grüner Kapitalismus

Simon Poelchau über die Zusammenarbeit zwischen Deutschland, Frankreich und dem US-Finanzkonzern Blackrock beim Klimaschutz

  • Von Simon Poelchau
  • Lesedauer: 2 Min.
Blackrock: Grüner Kapitalismus

Für manch einen ist der Vermögensverwalter Blackrock der Inbegriff des Bösen. Nüchtern betrachtet ist er jedoch nur ein guter Indikator, wo der Kapitalismus derzeit steht. Quasi als Gemischtwarenladen der Finanzwelt ist er fast bei jedem größeren Konzern mit ein paar Prozent Anteilen dabei, nimmt damit aber nur selten Einfluss auf Unternehmensentscheidungen.

So ist es nicht überraschend, dass nun auch Blackrock als Finanzschwergewicht grüner werden will und mit Deutschland und Frankreich eine Klima-Finanz-Partnerschaft eingeht. Schon länger ist in der Finanzwelt klar, dass der Klimawandel zu einem ernsthaften Risiko für die Märkte wird und Investitionen in Kohle sich nicht mehr rechnen. Blackrock ist mit seinem Schritt auch nicht der erste, andere Konzerne sind da schon weiter. Das hat nichts mit Altruismus zu tun. In riskante und unprofitable Geschäfte investiert man einfach nicht.

Kritikwürdiger ist hingegen, dass Berlin und Paris eine Partnerschaft mit Blackrock eingehen. Sie machen damit die Klimawende zu einem Anliegen des privaten Kapitals und schmälern die Rolle und den Einfluss des Staates. Doch auch grüner Kapitalismus bleibt Kapitalismus. Dessen Zweck ist nicht ein gutes Leben in einer gesunden Umwelt für alle ist, sondern möglichst viel Profit für einige Wenige.

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Als unabhängige linke Journalist*innen stellen wir unsere Artikel jeden Tag mehr als 25.000 digitalen Leser*innen bereit. Die meisten Artikel können Sie frei aufrufen, wir verzichten teilweise auf eine Bezahlschranke. Bereits jetzt zahlen 2.600 Digitalabonnent*innen und hunderte Online-Leser*innen.

Das ist gut, aber da geht noch mehr!

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen und noch besser zu werden! Jetzt mit wenigen Klicks beitragen!  

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!