Die DNA des Jahrzwölfts

In China beginnt das Jahr der Ratte: Was weiß man eigentlich über die Gene der Tiere des chinesischen Kalenders?

  • Von Reinhard Renneberg
  • Lesedauer: ca. 6.5 Min.
Das chinesische Tierkreiszeichen

Am 25. Januar 2020 beginnt das chinesische Jahr der Ratte. Ein gutes Jahr nach asiatischem Glauben! Für den Autor - Biotechnologe und Wahlchinese - sind natürlich weniger die Horoskope für das Jahr interessant als vielmehr, welche Genome der insgesamt zwölf Tierkreiszeichen sequenziert wurden. Neben der Ratte wären das Büffel bzw. Rind, Tiger, Hase, Drache, Schlange, Pferd, Schaf bzw. Ziege, Affe, Hahn, Hund und Schwein. Alle zwölf Jahre wiederholt sich deshalb ein Tierkreiszeichen.

Warum mögen es ausgerechnet diese Tiere in den Jahreskreis geschafft haben? Religionsgeschichtlich ist die Frage einfach beantwortet: Die Tiere sollen der Legende nach in eben dieser Reihenfolge bei Buddha erschienen sein. Doch ist an den Tieren des Jahreskreises auch wissenschaftlich etwas Besonderes? Vielleicht in ihrer DNA?

Seit 1995 wurde bei etwa 180 Tier- und Pflanzenarten das Erbgut vollständig analysiert. Ein Genom umfasst dabei die Gesamt...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.