Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Doping in Dosen

Rudy Pevenage, ehemaliger Radsportler sowie Trainer und Teamchef, enthüllt in seiner Biografie Betrugspraktiken.

  • Von Stefan Tabeling und Roland Siegloff, Brüssel
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Doppelwandige Cola-Dosen, Blutbeutel in Milchpaketen oder Codenamen für Dopingkuriere: Was das Zeug für einen Spionagestreifen hätte, beschreibt die ausgeklügelten Betrugspraktiken im Radsport. Rudy Pevenage, langjähriger Mentor von Jan Ullrich, hat nun ausgepackt. In seiner am Donnerstag erschienenen Biografie »Der Rudy« räumt der Belgier langjährigen Dopingmissbrauch ein und berichtet ausführlich über düsteren Machenschaften.

»Ich möchte niemanden verletzen, erzähle aber die Wahrheit darüber, was ich mitgemacht und gesehen habe«, schrieb Pevenage, der Ullrich in seiner gesamten Profikarriere als Teamchef, Trainer und Betreuer begleitet hatte. 1997 gewannen sie zusammen die Tour de France, drei Jahre später krönte sich der Rostocker Radprofi zum Olympiasieger, dazu gewann er zweimal den Weltmeistertitel im Einzelzeitfahren, ehe 2006 im Zuge des Skandals um den spanischen Arzt Eufemiano Fuentes der tiefe Fall und schließlich das w...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.