Solo in die Rente

  • Von Christof Meueler
  • Lesedauer: ca. 1.0 Min.

Die Krise des E-Gitarrensolos währt schon länger. Als Hip-Hop und Techno aufkamen, freuten sich viele fortschrittliche Geister darüber, dass dieser rockmusikalische Atavismus als phallokratische Angeberei sui generis von den neuen Musikstilen auf den Müllhaufen der Geschichte geworfen wurde. Doch »das geile Solo«, wie man das Genudel und Gegniedel nannte, als in den frühen 70er Jahren noch Männer mit Mähnen statt Frisuren darum wetteiferten, wer Nachfolger des verstorbenen Gottvaters des Supersolos, Jimi Hendrix, werden wür...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.