Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Das Vermächtnis bleibt

Gedenken an die Befreiung des NS-Vernichtungslagers Auschwitz vor 75 Jahren

Berlin. Wie kann die Erinnerung an die Opfer des NS-Terrors wachgehalten werden, wenn immer weniger Zeitzeugen und KZ-Überlebende selbst berichten können? 75 Jahre nach der Befreiung des faschistischen Konzentrationslagers Auschwitz wird die erinnerungspolitische Debatte immer stärker von dieser Frage bestimmt - auch am Holocaust-Gedenktag, den die UNO 2005 ausgerufen hatte. In Deutschland ist er seit 1996 allen Opfern des Nationalsozialismus gewidmet. Der erstarkende Rechtspopulismus und Rechtsextremismus und damit verbundene Versuche, die NS-Verbrechen zu relativieren, ste...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.