Ressourcenfresser Krankenhaus

Das Gesundheitswesen bietet hohe Einsparpotenziale bei Klimagasen - die SPD möchte sie heben

  • Von Nicolas Šustr
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.
Die Behandlung von Patienten ist energieintensiv.

Neben vielen bekannten und bedingt nützlichen Forderungen, so der Ausbau des U-Bahnnetzes, das vom Regierenden Bürgermeister und SPD-Landesvorsitzenden Michael Müller geforderte 365-Euro-Ticket und die von Fraktionschef Raed Saleh angestrebte Verkehrswende ohne Parkgebührenerhöhung, findet sich in dem Beschlusspapier zur Fraktionsklausur der Sozialdemokraten auch ein meist wenig beachteter Aspekt Eingang: Berlin solle eine »Landesinitiative für klimafreundliche Krankenhäuser« starten, forderten die Genossen am Wochenende in Nürnberg.

Denn Kliniken sind wahre Ressourcenschleudern. Jedes Krankenhausbett hat rechnerisch einen Energieverbrauch, der jenen eines Einfamilienhauses übersteigt. Konkret waren das im Jahr 2016 durchschnittlich 6000 Kilowattstunden Strom und sogar satte 29 000 Kilowattstunden Wärmeenergie. Hochgerechnet auf die rund 20 500 Betten der Berliner Häuser entspricht das dem Energieverbrauch von einem Drittel der Sp...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.