Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Offensive

Humboldt-Universität

  • Von Karlen Vesper
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Als meine Großmutter einmal auf der gleichen Station wie Lotte Ulbricht im Regierungskrankenhaus lag und sich bei dieser nach deren Befinden erkundigte, antwortete die ehemalige First Lady der DDR: »Überall pieckts.« Es war gerade ein rundes Jubiläum des ersten und letzten Staatspräsidenten der DDR, Wilhelm Pieck, kampagnenmäßig bis zur Übersättigung selbst bei alten Genossen gefeiert.

Das Humboldt-Jahr ist vorbei. Doch es humboldtet weiter. Nun, das große Versprechen, die die Eröffnung des Humboldt-Forums im wiedererrichteten Berliner Schloss, ist ja auch noch nicht eingelöst. Im kommenden Herbst soll dies nun endlich geschehen, wie auf einer Pressekonferenz der Humboldt-Universität am Montag zu erfahren war. Die älteste Alma Mater der Hauptstadt geht in die Offensive. Unter dem Motto »Open Humboldt« wolle man den Dialog zwischen Wissenschaft und Gesellschaft vorantreiben, erklärte die Präsidentin der Universität, Sabine Kunst. Sie ve...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.